Literatur

Neues eigenes Buch: 
"Fliegen mit geflickten Flügeln" (Hrsg ÖGSHT)
Mit 70 Geschichten (37 Betroffene + 33 Angehörige) mit positiven Erfahrungen nach einem Schädel-Hirn-Trauma

Literaturliste aus der SHG-für-SHT-Bibliothek in Wien

AFFOLTER Felicie: „Wahrnehmung, Wirklichkeit und Sprache“; Neckar-Verlag; ISBN 3-7883-0255-0

AFFOLTER Felicie: „Wenn die Organisation des zentralen Nervensystems zerfällt – und es an gespürter
Information mangelt“; Neckar-Verlag; ISBN 3-7883-0275-5

ALDRIDGE David: „Musiktherapie in der Medizin“ (Forschungsstrategien und praktische Erfahrungen);
Verlag Hans Huber; ISBN 3-456-82901-9

ALLENDE Isabell: „Paula“ (Lebensroman);
Suhrkamo; ISBN 3-518-40694-9

AMBERGER Hermin: „Wer glaubt, lebt länger“ (Glauben heilt – Beten heilt – Und Ärzte können es beweisen);
Ueberreuter; ISBN 3-8000-3785-8

ANDREASEN Nancy C.: „Das funktionsgestörte Gehirn“ (Einführung in die biologische Psychiatrie);
Beltz Verlag; ISBN 3-407-86113-3

AUVA: „Ganzheitliche Pflege“ (Die Chancen für erfolgreiches Rehabilitieren)

BADELT Dr. Felix: „Psychosomatische Vorsorgemedizin“ (Seelische Balance durch polares Denken und
altchinesische Phasenwandlungslehre); SpringerWienNewYork Verlag; ISBN 978-3-211-79266-7

BANKL Hans: „Der Pathologe weiß alles ... aber zu späte“ (Heitere und ernsthafte Geschichten aus der
Medizin); Kremayr & Scheriau Verlag; ISBN 3-218-00638-4

BARTOLOME, BUCHHOLZ, FEUSSNER, HANNIG, NEUMANN, PROSIEGEL, SCHRÖTER + WUTTGE:
„Schluckstörungen“ (Diagnostik und Rehabilitation); Urban & Fischer; ISBN 3-437-21320-2

BAUBY Jean-Dominique: „Schmetterling und Taucherglocke“;
Paul Zsolnay Verlag; ISBN 3-552-04869-3

BAUREITHEL Ulrike + BERGMANN Anna: „Herzloser Tod“ (Das Dilemma der Organspende);
Kett-Cotta; ISBN 3-608-91958-9

BETA Katharina: „Katharsis“ (Aus dem Wasser geboren – Autobiographie);
Ibersa-Verlag; ISBN 3-900436-93-2

BIENSTEIN C. + FRÖHLICH A.: „Basale Stimulation in der Pflege“ (Pflegemöglichkeit zur Förderung von
wahrnehmungsbeeinträchtigten Menschen); verlag selbstbestimmtes leben; ISBN 3-910095-10-0

BIENSTEIN Christel + FRÖHLICH Andreas: „Bewusstlos“ (Eine Herausforderung für Angehörige, Pflegende und
Ärzte); verlag selbstbestimmtes leben; ISBN 3-910095-20-8

BIRKENBIHL Vera F.: „Das ´´neue´´ Stroh im Kopf“ (Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer);
mvg-Verlag; ISBN 3-478-08677-9

BLOM Marco + DUIJNSTEE Mia: „Wie soll ich das nur aushalten?“ (Mit dem Pflegekompass die Belastung
pfegender Angehöriger einschätzen); Verlag Hans Huber; ISBN 3-456-83139-0

BUCK Math, BECKERS Dominick, ADLER Susan S.: “PNF in der Praxis” (Eine Anleitung in Bildern);
Springer; ISBN 3-540-60574-6

CAROLUSSON Susanne: „Da drin ist noch jemand!“ (Tobias´ Leben nach schwerem Schädel-Hirn-Trauma);
Verlag Hans Huber; ISBN 3-456-83960-x
CHIBICI Bernd: „AUF WIEDER HÖREN“ (Von Lust und Frust der neuen OHRZEIT);
Verlagshaus der ÄrztegmbH; ISBN 3-901488-97-9

CYRULNIK Boris: „Warum die Liebe Wunden heilt“ (Unglück ist niemals endgültig)
Beltz; ISBN 3-407-85776-4

DANZINGER Monika: „Auf dem Bahndamm“ (Eine Bewältigung);
Iberer & Molden Verlag; ISBN 3-900436-26-6

DAVIES Patricia M.: „Wieder aufstehen“ (Frühbehinderung und Rehabilitation für Patienten mit schweren
Hirnschäden); Springer-Verlag; ISBN 3-540-58192-8

DETHLEFSEN Thorwald: „Krankheit als Weg“ (Deutung und BE-Deutung der Krankheitsbilder);
Goldmann Verlag; ISBN 3-442-13796-9

DETHLEFSEN Thornwald: „Schicksal als Chance“ (Das Urwissen zur Vollkommenheit des Menschen);
Goldmann Verlag; ISBN 3-442-11723-2

DOIDGE Norman: „Neustart im Kopf" (Wie sich unser Gehirn selbst repariert); Campus Verlag; ISBN 3-593-38534-1

DOMAN Glenn: „Was können Sie für Ihr hirnverletztes Kind tun?“;
Hyperion Verlag; ISBN 3-7786-0380-9

DOUGLAS Kirk: „Ein Fall von Glück“ (Ein neues Leben nach dem Schlaganfall);
Ehrenwirt Verlag; ISBN 3-431-03568-x

ECCLES John: „Das Gehirn des Menschen“ (Das Abenteuer der modernen Hirnforschung);
Seehamer Verlag; ISBN 3-934058-37-x

FAULSTICH Joachim: „Das Geheimnis der Heilung" (Wie altes Wissen die Medizin verändert); Droemer-Knaur-Verlag; ISBN 3-426-65655-8

FAVALARO Julia: „Bis auf den Grund des Ozeans“ (Sechs Jahre betrachtete man mich als hirntot. Aber ich
war es nicht. Ich bekam alles mit.); Herder/Spektrum; ISBN 3-451-26658-x

FEICHTINGER Th. + NIEDSAN S.: „Gesund durchs Jahr mit Schüssler-Salzen“ (Mineralstoffe, Umgang mit Salzen,
Beschwerdenliste), Karl F. Haug Verlag; ISBN 3-8304-2029-3

FELDENKRAIS Moshé: „Abenteuer im Dschungel des Gehirns“ (Der Fall Doris);
suhrkamp taschenbuch; ISBN 3-518-37163-0

FELDENKRAIS Moshé: „Bewusstheit durch Bewegung“ (Der aufrechte Gang);
suhrkamp taschenbuch; ISBN 3-518-39148-0

FERRARI Adriano: „Infantile-Cerebralparese“ (Spontaner Verlauf und Orientierungshilfe für die
Rehabilitation); Springer Verlag; ISBN 3-540-62028-1

FISCHER Gabriele: „Warum FRAUEN gesünder leben & MÄNNER früher sterben)
Beltz Taschenbuch; ISBN 3-407-22170-3

FRANKE Erhard: „Was ist Bewusstsein?“ (Aspekte einer allgemeinen Therapie kooperativer Funktion cerebraler
Neuronen); Verlag für Wissenschaft + Bildung; ISBN 3-86135-039-4

FRANKE Ulrike: „Arbeitsbuch Aphasie“;
Gustav Fischer Verlag; ISBN 3-437-25240-2

FRANKE Ulrike: „Bild-Grundwortschatz für Sprach- und Sprechbehinderte“ (Aphasiker, Anarthriker und
Dysarthriker); Gustav Fischer Verlag; ISBN 3-437-00740-8

FRANKL Viktor E.: „Ärztliche Seelsorge“ (Grundlagen der Logotherapie + Existenzanalyse);
Fischer Verlag; ISBN 3-596-42302-3

FREIVOGEL Susanne: „Motorische Rehabilitation nach Schädelhirntrauma“ (Klinik-Grundlagen-Therapie);
Pflaum Verlag München; ISBN 3-7905-9746-6

FREUDENBERGER Werner (Hrsg.): „Leichter Leben mit VITAL“ (Gesundheitsbuch);
Veritas Verlag; ISBN 3-7058-5043-8

FRINK Elmar: „Den Umständen entsprechend“ (Cartoons für Pflegende über Aktivitäten des täglichen
Lebens); Ullstein Mosby; ISBN 3-86126-611-3

FRÖHLICH A.: „Basale Stimulation“ (Das Konzert);
Bundesverlag für Körperbehinderte; ISBN 3-910095-11-9

GEBHARTER Elisabeth, MURG Monika + ODER Walter: „Bildnerei in der neurologischen Rehabilitation“
(Kunsttherapie zur Unterstützung von Diagnostik und Therapie); Springer Verlag ISBN 987-3-211-79897-3

GEIGER Kunibert + GEIGER-ESSERT Rosemarie: „Das Leben neu lernen – Wie mein Körper Flügel bekam“ (Mein
Körper ist tot. Allein mein Geist lebt noch = Locked in); Selbstverlag

GÉRARD C., LIPISKI C., DECKER W. : „Schädel-Hirn-Trauma für Kinder und Jugendliche“;
Thieme Verlag; ISBN 3-89373-328-0

GERNLACH Zebin: „War ich nicht tot genug?“ (Bericht von der Zwischenwelt, dem Sterbeleben);
Herstellung Books on Demand GmbH; ISBN 3-89811-875-4

GIEßLER Christa + SCHULZ Erich: „Auferstehung Schule“ (Leben und Lieben eines kaputten Typen);
Regenbogenzauber; ISBN 3-8311-2504-x

GOBIET Wolfgang + Renate: „Frührehabilitation nach Schädel-Hirn-Trauma“ (Leitfaden zur
ergebnisorientierten Therapie); Springer Verlag; ISBN 3-540-62992-0

GOLDENBERG Georg: „Neuropsychologie“ (Grundlagen, Klinik, Rehabilitation);
Gustav Fischer; ISBN 3-437-21170-6

GREENFIELD Susanne: „Reiseführer Gehirn“ (Ein Buch für alle, denen wichtig ist, was sie im Kopf haben);
Spektrum Akademischer Verlag; ISBN 3-8274-1429-6

GREIF Carlotta: „Philip, 9 Jahre, Unfallopfer“ (Kampf um ein Kind);
Beck´sche Reihe; ISBN 3-406-37477-8

GRONWALL Dorothy, WRIGHTSON Philip, WADDELL Peter: „Schädel-Hirn-Verletzung“ (Krankheitsbilder –
Ursachen – Behandlung); Spektrum akademischer Verlag; ISBN 3-86025-083-3

GRÖNING K., KUNSTMANN A.-C., RENSING F., RÖWEKAMP B. (Hrsg.): „Pflegegeschichten“ (Pflegende
Angehörige schildern ihre Erfahrungen); Mabuse-Verlag; ISBN 3-935964-80-3

GRÜNSEIS-PACHER Edith: „Edith: Briefe an damals“ (Hexe an Schnuffel);
Verlag Grosser; ISBN 3-85267-002-0

GRÜNSEIS-PACHER Edith: „Edith: Gedanken seit damals“;
Verlag Grosser; ISBN 3-85267-014-4

HANEK Gudrun: „Zum zweitenmal geboren“ (Wie ein schwerer Unfall das Leben einer Familie änderte);
Piper; ISBN 3-492-11892-5

HÄUSLER Sepp: „Hirnverletzt“ (Ein Schicksal ohne Ende?);
Dustri-Verlag; ISBN 3-87185-247-3

HÄTSCHER-ROSENBAUER Wolfgang: „Augentraining mit Farbtherapie“ (Besser sehen durch 10-Tage-Training);
Midera Verlag; ISBN 3-310-00142-3

HEINMANN Evelyn: „Aggression“ (Verstehen und Bewältigen mit Fallstudien);
Springer Verlag; ISBN 3-540-60550-9

HIRSCHHAUSEN Dr. med. Eckart von: „Langenscheidt: Arzt-Deutsch, Deutsch-Arzt“;
Langenscheidt KG; ISBN 978-3-468-73177-8

HIRSCHHAUSEN Dr. med. Eckart von: „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“;
Rowohlt Taschenbuch Verlag; ISBN 978-3-499-92355-4

HOFER Hansjürg (HG.): „ALLTAG mit Behinderung“ (Ein Wegweiser für alle Lebensbereiche); Ausgabe 2008:
neuer wissenschaftlicher Verlag nwV; ISBN 978-3-7083-0511-0

HÖFLER Wolfgang: „Rechte für behinderte Menschen“;
Linde Verlag; ISBN 3-7073-0159-1

HOFFMANN-KUNZ Monika + VOLKARDT Volkmar: „Koma: Eine Geschichte vom Überleben“ (Erinnerungen
eines Menschen nach dem Wachkoma); Mabuse-Verlag; ISBN 3-933050-88-x

HOF Stefan: „Krankenpflege zu Hause“;
Falken Verlag; ISBN 3-8068-1373-6

HOJDEGER René + FAUST Anna: „homuncos-pflegetherapie“ (taktik-haptisch + faci-oral);
Springer Wien New York Verlag; ISBN 3-211-21209-4

HUBER Dr. med. Erik Randall, KNIRSCH-Wagner Dr. Michaela: „Nebenwirkung Handy“, Schaden Mobiltelefone
unserer Gesundheit?; Verlagshaus der Ärzte; ISBN 978-3-902552-16-7

HUAINIGG Franz-Josef: „Oh Du mein behindertes Österreich“ (Situation);
Initiative Minderheiten; ISBN 3-85435-213-x

HÜLSHOFF Thomas: „Das Gehirn“ (Funktionen und ihre Störungen für pflegende und soziale Berufe);
Verlag Hans Huber; ISBN 3-456-83433-0

„Ihr Arzt“ (Das österreichische Ärzteverzeichnig);
ISBN 3-9501254-0-x

JANTZEN Wolfgang: „Die Zeit ist aus den Fugen“ (Beiträge über das Behindertenleben);
BdWi-Verlag Forum Wissenschaft Studie 22; ISBN 3-92484-83-9

KÄGI Ulrich: „Am Ende am Anfang“ (Gespräche mit Hiob);
Rothenhäusler Verlag Stäfa; ISBN 3-907960-38-6

Kammer für Arbeiter und Angestellte: „Sozialleistungen im Überblick“ (Lexikon der Ansprüche und Leistungen
im Sozialstaat Österreich); ÖGB verlag; ISBN 3-7035-0943-0

KASCHEL Reiner: „Neuropsychologische Rehabilitation von Gedächtnisleistungen;
Beltz Psychologische Verlags Union; ISBN 3-621-27154-6

KASPAR Peter Paul: „Die Uhren lügen“, Von der Gelassenheit im Umgang mit der Zeit;
Topos plus Verlagsgemeinschaft; ISBN 978-3-7867-8614-6

KATHAN Bernhard: „Das Elend der ärztlichen Kunst“ (Eine andere Geschichte der Medizin);
Döcker Verlag; ISBN 3-85115-273-5

KAUFMANN Berry Neil: „Ein neuer Tag“ (Wie wir unseren autistischen Sohn aus seiner Einsamkeit befreiten);
Bastei Lübbe Verlag; ISBN 3-404-61255-8

KELDER Peter: „Die fünf Tibeter“ (Das alte Geheimnis aus den Hochtälern des Himalayas lässt sie Berger
versetzen); Scherz Verlag; ISBN 3-502-25035-9

KERSCHNER Barbara: „Plötzlich ist nichts mehr wie es war“ (Ein Tagebuch über das Leben nach dem Unfall);
Eigenverlag; ISBN 3-00 003901-5

KERSCHNER Barbara: „Ich sage ja zum Leben“ (Zweites Tagebuch über das Leben im Rollstuhl);
Eigenverlag; ISBN 3-00-006926-7

KIENZL Andreas: „Ein Esel, wer nicht lacht“, (Wie Sie die eigene Seite Ihres Lebens finden;
Verlag Carl Ueberreuter; ISBN 3-8000-7101-0

KITTEL Karl-Heinz: „Rufe in die Stille“ (Roman über engagierten Onkel bei der Pflege seiner Nichte im
Wachkoma); Fouiquè Literaturverlag; ISBN 3-8267-4469-1

Konsument extra: „Die Andere Medizin – Nutzung und Risiken sanfter Heilmethoden“;
Stiftung Warentest und Verein der Konsumenteninformation (VKI); ISBN 3-901359-04-4

KRÄMER Günter: „Epilepsie von A – Z“ (Medizinische Fachwörter verstehen);
Trias – Georg Thieme Verlag; ISBN 3-89373-326-4

KREBS Charles T. + BROWN Jenny: „Lernsprünge“ (Eine bahnbrechende Methode zur Integration des Gehirns);
VAK Verlag GmbH; ISBN 3-932098-04-8

KUHNERT Kirsten: „Jeden Tag ein kleines Wunder“ (Das Geschenk der Delfine);
Wilhelm Heyne Verlag München; ISBN 3-453-17282-5

KUNDELA Sigrid: „Mein neues Leben“ (Rasch, von einer Sekunde zur anderen, kann sich das Leben ändern);
Edition Neuro Andreas Schnider-Verlagsatelier; ISBN 3-900993-49-1
LANG Univ. Prof. Wilfried, KIECHL Univ. Prof. Stefan + LALOUSCHEK Univ. Prof. Wolfgang: „Nach einem
Schlaganfall“ (Info für Patienten + Angehörige); Holzhausen Verlag GmbH; ISBN 978-3-85493-130-0

LEHNER Birgit + EICH Franz X.: „Neuropsychologisches Funktionstraining für hirnverletzte Patienten“;
Psychologische Verlags Union; ISBN 3-621-27091-4

LEISCHNER Anton „Das Lebensschicksal hirnverletzter Kinder und Jugendlicher“;
Verlag S. Kargel; 1962

LEVY Marc: „So lange du da bist“ (Lovestory über den Geist eines SHT-Opfers im Koma);
Rütten & Loening Berlin; ISBN 3-352-00565-6

LIPP Berthold + SCHLAEGEL W.: „Wege von Anfang an“ (Frührehabilitation schwerst hirngeschädigter
Patienten); Necker-Verlag; ISBN 3-7883-0283-6

LÖFFLER Christl: „ ... man wundert sich, was man ertragen kann“ (Text- und Bilddokumente durch Unfall und
Krankheit hirngeschädigter Kinder und Jugendlicher); ISBN 3-00-07648-6

LURIJA Alexander R.: „Der Mann, dessen Welt in Scherben ging“ (Zwei neurologische Geschichten);
rororo Sachbuch 9380; ISBN 3-499-19380-9

MAIER Hermann mit Knut Okresek: „Das Rennen meines Lebens“ (Autobiografie über Rehabilitation vom
Unfall zum Schirennen); Styria Pichler Verlag, ISBN 3-222-13157-0

MAYRHOFER Heinz /Hrsg.): „Unterstützung von Menschen mit Schädel-Hirn-Trauma“ (Bedürfnisse, Probleme,
Modelle); Edition pro mente; ISBN 3-901409-26-6

MATEJCEK Kraina: „Selbsthilfegruppen in Österreich“ (Organisationen, Adressen, Ansprechpartner=;
Ueberreuter Verlag; ISBN 3-8000-2691-6

MAWSON Robert: „Das Lazerunskind“ (Roman über den Weckversuch eines Kindes im Wachkoma);
Goldmann; ISBN 3-442-44678-3

MENG Alexander + EXEL Wolfgang:60-387-x „Chinesisch Heilen“ (Anleitung zur Selbsthilfe);
Kneipp-Verlag; ISBN 3-900696-55-1

MICHAEL Caroline: „Schädel-Hirn-Verletzung“ (Wege zum Neuanfang);
Trais Verlag in MVS; ISBN 3-8304-3076-0

MILZ Helmuth: „Der wiederentdeckte Körper“ (Vom schöpferischen Umgang mit sich selbst);
dtc; ISBN 3-7608-1634-6

MINDELL Arnold: „Schlüssel zum Erwachen“ (Sterbeerlebnisse und Beistand im Koma);
Walter-Verlag; ISBN 3-530-57540-2

MOODY Raymond: „Das Licht von drüben“ (Neue Fragen und Antworten);
Rowohlt Verlag; ISBN 3-499-60-387-x

MOODY Raymond: „Leben nach dem Tod“ (Die Erforschung einer unerklärlichen Erfahrung);
Rowohlt Verlag; ISBN 3-598-04252-1

MOODY Raymond: „Leben vor dem Leben“;
Rowohlt Verllag; ISBN 3-498-04336-6

MÜKSCH Mag. Monika: „Gepfleger Humor – Humor in der Pflege“ (Ein bildvolles Humorhandbuch für
Pflegende, Betreuend und Helfende; edition velvet voice; bestellung@velvetvoice.at

MÜLLER Dr. Irene + PRINZ Mag. Margot: „Sachwalterschaft und Alternativen“ (Ein Wegweiser);
neuer wissenschaftlicher Verlag nwV; ISBN 978-7083-0466-3

NADOLNY Stan: „Die Entdeckung der Langsamkeit“ (Langsamkeit als menschliches Prinzip, vorsichtiger
Umgang mit sich selbst und den Dingen); Piper; ISBN 3-492-22677-9

NEUMAERKER Harald: „Ihr Arzt – Das österreichische Ärzteverzeichnis“ (Ausgabe 2001);
Bezirksinfo- und Zeitschriftenverlag; ISBN 3-9501254-0-x

OIDTMANN Angelika: „Unfall, und dann?“;
Verlag Mehr Wissen Kurt Winter; ISBN 3-88686-011-6

OPPOLZER Ursula: „Hirntraining mit ganzheitlichem Ansatz“ (Grundlagen, Anregungen und Trainingsmaterial);
Borgmann Publishing GmbH; ISBN 3-86145-120-6

ORTNER Robert + SOBEL David: „Das Gehirn – Schlüssel der Gesundheit“;
VAK-Verlag; ISBN 3-924077-55-x

PACHMANN Ingrid: „Jetzt erst recht!“ (20 Lebensbilder mit Schicksalsschlägen als Herausforderung);
ISBN 3-9501435-0-5

PANTKE Karl-Heinz: „Locked in – Gefangen im eigenen Körper“;
Habuse Verlag; ISBN 3-933050-08-1

PAPE Anna: „Heben und heben lassen. Bewegen und bewegen lassen“ (Der Umgang mit bewegungs-
behinderten Menschen, Anleitungen + Anregungen); Pflaum; ISBN 3-7905-0815-2

PERFETTI Carlo: „Der hemiplegische Patient“ (Kognitiv-therapeutische Übungen);
Pflaum Verlag München; ISBN 3-7905-0758-x

PICK Christel + Raimund: „Wachkoma“ (Erzählung);
Verlag videel OHG Niebüll; ISBN 3-89906-188-8

PICKENHAIM Lothar: „Basale Stimulation“ (Neurowissenschaftliche Grundlagen für neue Wege der
Kommunikation); Verlag selbstbestimmtes Leben; ISBN 3-910095-32-1

PROSIEGEL Mario: „Neuropsychologische Störungen und ihre Rehabilitation“ (Hirnläsionen, Syndrome,
Diagnostik, Therapie); Pflaum Verlag; ISBN 3-7905-0584-6

POPPER Karl + ECCLES John: „Das Ich und sein Gehirn“ (Dokument über das Leib-Seele-Problem = das
menschliche Dasein); Piper Verlag; ISBN 3-492-21096-1

PÖSSL Josef + Mai Norbert: „Rehabilitation im Alltag“ (Gespräche mit Angehörigen hirngeschädigter
Patienten); Borgmann Publishing GmbH; ISBN 3-86145-112-3

QUESTER R., SCHMITT E. + LIPPERT-GRÜNER M.: „Stufen zum Licht“ (Hoffnung für Schädel-Hirnpatienten);
Fachverlag hw-studio weber; ISBN 3-9805623-0-1

RADIODOKTOR Infomappe: „Schädel-Hirn-Trauma und die Folgen” am 2. April 2007 von Ute Maurnböck über
Verletzung, mögliche Komplikationen und Therapieformen

RITCHI George + SHERRILL Elizabeth: „Rückkehr von morgen” (Dieses Buch stellt Sie vor die entscheidende
Frage Ihres Lebens); Larmann-Reihe aus Francke-Verlag; ISBN 3-88224-87-8

RUPPERT Ellen: „Klaus“ (Das Leben nach dem Unfall);
Knaus; ISBN 3-426-02432-2

RUTH Thomas: „Schädel-Hirn-Trauma“ (Ein Lehrbuch für Intensivpflegepersonal und Rettungsassistenten);
Wiss. VerlagsgesmbH Stuttgart; ISBN 3-8047-1589-3

RÜTTING Barbara: „Lach dich gesund“ (Kompetente Ratschläge, Tipps, Tricks und praktische Hilfe);
F. A: Herbig Verlagsbuchhandlung; ISBN 3-485-01077-4

SAAL Fredi: „Leben kann man nur sich selbst“ (Texte 1960-1992);
Verlag selbstbestimmtes Leben; ISBN 3-910095-24-0

SACKS Oliver: „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“;
Rowohlt Verlag; ISBN 3-499-18780-9

SACKS Oliver: „Der Tag, an dem mein Bein fortging“;
Rowohlt Verlag; ISBN 3-499-18884-8

SACKS Oliver: „Der einarmige Pianist“ (Über Musik und das Gehirn);
Rowohlt Verlag; ISBN 978-3-498-06376

SALOMONOWITZ G.: „Die Geschichte der MagnetMännchen“ (Informationen über Magnetresonanz-
Untersuchungen); Verlag Wilhelm Maudrich; ISBN 3-85-175-739-4

SCHALCH Friedl: „Schluckstörungen und Gesichtslähmungen“ (Therapeutische Hilfe);
Gustav Fischer Verlag; ISBN 3-437-00804-8

SCHÖN Dr. Rosemarie, SPERLICH Dr. Elisabeth, NEUMANN Dr. Thomas + SOMLYAY Mag. Michael: „Betreuung
daheim“ (Schritt für Schritt zur legalen Pflege); MANZsche VerlagsGmbH.; ISBN 978-3-214-00519-1

SILVA Kim + RYDL Do-Ri: „Gesundheit im Körper“ (Mudras – die Kommunikation mit unserer Lebenskraft durch
Anregung der Finger-Reflexzonen); KnaurSana; ISBN 3-426-87030-4

SILVA Kim + RYDL Do-Ri: „Kinesiologie“ (Das Wissen um die Bewegungsabläufe in unserem Körper);
KnaurSana; ISBN 3-426-87972-x

SCHNEIDER U., WEISHAUPT G. + MAI N.: „Warum hat mir das niemand vorher gesagt?“ (Erfahrungen
jugendlicher Patienten mit Hirnverletzungen); Borgmann Publishing GmbH; ISBN 3-86145-055-0

SCHWARZENBERG Therese von: „Mein Weg zurück ins Leben“ (Bericht einer Ärztin);
Iberer Verlag; ISBN 3-900436-15-0

SCHWEIZER Verena: „Neurotraining“
Springer Verlag; ISBN 3-540-50489-3

SCHWÖRER Christa: „Der apallische Patient“ (Aktivierende Pflege und therapeutische Hilfe im
Langzeitbereich); Gustav Fischer Verlag; ISBN 3-437-00853-6

SLATER Laurent: „Von Menschen und Ratten“ (Die berühmten Experten der Psychologie)
Beltz; ISBN 3-407-85782-9

SQUIRE Larry + KANDEL E.: „GEDÄCHTNIS – Die Natur des Erinnerns“;
Spectrum Akademischer Verlag; ISBN 3-8274-0522-x

STEIN Donald, BRAILOWSKI + WILL Bruno: „Brain-Repair: Das Selbstheilungspotential des Gehirns oder wie das
Gehirn sich selbst heilt“; Georg Thieme Verlag; ISBN 3-13-117281-0

STEINBACH Anita + DONIS Johann: „Langzeitbetreuung Wachkoma“ (Eine Herausforderung für Betreuende
und Angehörige); SpringerWienNewYork; ISBN 3-211-21189-6

STRAUß Irene: „Hippotherapie“ (Neurophysiologische Krankengymnastik auf dem Pferd);
Hippokrates Verlag; ISBN 3-7773-1176-6

TAVALARO Julia: „Bis auf den Grund des Ozeans“ (Sechs Jahre betrachtete man mich als hirntot. Aber ich
war es nicht. Ich bekam es mit.); Herder/Spektrum; ISBN 3-451-26658-x

THÜMLER Reiner: „Schädel-Hirn-Trauma und apallisches Syndrom“ (Informationen und Ratschläge);
Piper Serie Gesundheit; ISBN 3-492-11952-2

TILSCHER Univ. Prof. Dr. Hans: „Manuelle Medizin“ (Bedeutung, Grundlagen, Diagnose und Behandlung =
Chirotherapie der Manuellen Therapie); Verlagshaus der Ärzte; ISBN 3-901488-64

TODOROW S. + OLDENKATT P.: „Praktische Hirntraumatologie“ (Beurteilung und Behandlung frischer Schädel-
Hirn- und HWS-Verletzungen); Deutscher Ärzteverlag; ISBN 3-7691-1125-7

ULLRICH Barbara: „Ich habe mich nie aufgegeben“ (Gehirnblutung mit 43 Jahren, durch unerschöpfte
Energie Behinderung bewältigt); Bastei Lübbe Verlag; ISBN 3-404-61437-2

UMPHRED Darca Ann (Hrsg.): „Neurologische Rehabilitation“ (Bewegungskontrolle und Bewegungslernen in
Theorie und Praxis); Springer Verlag; ISBN 3-540-66305-3

VOJTA Václav + PETERS Annegret: „Das Vojta-Prinzip“ (Muskelspiele in Reflexfortbewegung und motorischer
Ontogenese); Springer Verlag; ISBN 3-540-60576-2

WANSCHURA Werner: „Freude als Medizin“ (Der Einfluss der Psyche auf die Gesundheit);
Ueberreuter/Verlag des Österreichischen Kneippbund, Kunigundenweg 10, 8700 Leoben

WATZLAWICK Paul: „Wie wirklich ist die Wirklichkeit“ (Wahn, Täuschung, Verstehen);
Serie Piper; ISBN 3-492-24319-3

WATZLAWICK Paul: „Anleitung zum Unglücklichsein“; (Die Geschichte mit dem Hammer)
Serie Piper; ISBN 3-492-02835-7

WAYNE W. Deyr: „Der wunde Punkt – Die Kunst, nicht unglücklich zu sein“ (Zwölf Schritte zur Überwindung
unserer seelischen Problemzone); rororoSachbuch; ISBN 3-449-17384-0

WEBER-WITT Hannelore: „Erlebnis Wasser“ (Therapeutische Übungen und Schwimmen);
Springer Verlag; ISBN 3-540-55935-3

WILLHEIM Sigrid + Dr. MURG Monika: „ ... und morgen ist die Nacht vorbei“ (Das KOMA und nach dem KOMA
alles noch einmal lernen); publication PN°1; ISBN 3-95252-358-3

WITTCHEN H.-U., MÖLLER H.-J., VOSSEN A., HAUTZINGER M., KASPER S. + HEUSER I.: „Depression – Wege aus der
Krankheit); Hexal-Ratgeber im Karger-Verlag; ISBN 3-8055-6214-4

ZANGGER P. + ERD EGLI D.: „Die verunfallte Psyche“ (Psychische Schäden als Unfallopfer);
Elster Verlag; ISBN 3-89151-273-2

ZEMLÉNYI Zoltán: „Hopparesim!“ (Folgen nach einem Autounfall mit Schädelhirntrauma in Ungarn);
Hemmer Verlag; ISBN 3-9806979-0-8

ZENZ Gunther: „Die Reflexionszonenmassage an der Hand“;
Verlag Wilhelm Maudrich; ISBN 3-85175-622-3

ZENZ Gunther: „Lehrbuch der Reflexionszonentherapie am Fuß“;
Karl F. Haug Verlag; ISBN 3-7760-1287-0

ZIEGER Andreas: „Neurorehabilitation im Umbruch“
(Vortrag am 15. September 2001)

Andreas + SCHÖNLE Paul Walter: „Neurorehabilitation bei diffuser Hirnschädigung“ (Aktueller
Entwicklungsstand in der Behandlg. d. apallischen Syndroms); Hippocamous Verlag; ISBN 3-936817-11-1

„Das Wiener Allgemeine Krankenhaus/Universitätsklinik“

VIDEOS:

Am Schauplatz: „Stille Kämpfer – Rehabilitation am Weißen Hof bei Wien“ (RZ Klosterneuburg)

arteWelt im Blick: „Ich will zurück ins Leben“ (Französisches RZ für Unfallopfer)

Aus unserer Sicht: „Station 35 – Patienten mit Schädelhirntrauma“

Das besondere Leben (Denn die Seele kennt kein Koma ... die 17-jährige Lena im Wachkoma)

Die Geheimnisse des Gedächtnisses (5 Fälle)

Dornröschen – Zwei Kinder erwachen aus dem Koma

Fragile: Dokumentation und Portrait zum Thema Beruf

Fragile: Dokumentation zum Thema Kinder

Fragile: Dokumentationsfilm & Portraitreihe

Fragile: Eine filmische Information

Fred Androsch: „Der lange Weg – Das Aufwachen nach dem Wachkoma“

Hippokinesiologie von Ewald + Michaela Derkits in Laa an der Thaya

Modern Times: „Hippotherapie“ (September 2001) + Thema: „Hippokinesiologie“ (Oktober 2001)

„Kopfleuchten“ von Schweizer Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote SSAB

Lebensretter – Hilfe in letzter Sekunde (18. August 2000) mit RZ Weißer Hof

„Mein Kind muss leben“ – Spielflim über Unfallkind im apallischen Syndrom

Menschenbilder: Notärzte – Jede Sekunde zählt

„Mit offenen Augen“

Musik auf Krankenschein – Nach Klängen der Medizin

Neue Gehirne: Hirnforschung in 7 Sektionen

Schiejok täglich: Unfallopfer Jahre danach (11. Oktober 1995)

Spiegel TV Spezial“ „Geheimnis Gehirn – Welt ohne Worte“

Sprechstunde: „Lachen ist die beste Medizin“

Sprechstunde: „Leben nach dem Unfall – Hilfe nach Schädel-Hirn-Verletzung“

Sprechstunde: „Psychotherapie – Wo gehe ich hin?“

Sprechstunde: „Vom Stimmungstief zur großen Leere“ (1. Teil)
„Therapien gegen Depressionen“ (2. Teil)

Unsere Welt: „Alltag auf der Intensivstation“

visite: „Menschen im Wachkoma“ + „Vom Koma zurück ins Leben“

Wachkoma – Fern und doch so nah (3 Dokumentationen)

Help TV: „Wachkoma“ (März 1999)

Warum habe ich überlebt? Unfallopfer und ihr Trauma

„Wege von hirnverletzten Menschen“

Wenn Medizin zu teuer wird ... Sparmaßnahmen im medizinischen Bereich

SHT in TV-Nachrichten von 6. Dezember 1995 bis 18. September 2003

TONBÄNDER:

Radiokolleg: Rehabilitation in Österreich (19. bis 22. April 1999)

Radiokolleg: Das vernetzte Gehirn (10. bis 13. Jänner 2000)

SHG-für-SHT Wien im Radio: Radio Wien (27. März 1997)
Radio NÖ „Heute im Gespräch“ (2. September 1997)
Radiodoktor (29. September 1997)

Dimensionen: „Gerettet – und dann?“

Radio Orange: „Spezialmagazin Screen – Was macht SHG für SHT?“ (9. März 2001)

Hörbilder: „Aus Dornröschen wird nichts mehr ... Menschen im Wachkoma“ (5. Mai 2001)

Dimensionen: „Wachkoma – im Körper gefangen“ (21. März 2002)
Moment leben heute: „Würde des Menschen bei Krankheit“ (28. März 2002)

Mehr Info:
SHG-für-SHT Wien
Lascygasse 20/18, 1170 Wien
Tel.: 0664/323 3 626 + Fax: 01/485 34 75 + e-mail: shg-sht@gmx.at
www.shg-sht.at